Kategorien &
Plattformen

Der synodale Weg

Der synodale Weg
Der synodale Weg
© Pixabay

Im Bistum Limburg nehmen Bischof, Priester, Diakone und Laien ihre je unterschiedliche Verantwortung für diese Sendung der Kirche gemeinsam in den synodalen Gremien wahr. Syn-odos (griech.) bedeutet gemeinsamer Weg. Gemeinsam beraten gewählte Vertreterinnen und Vertreter der Pfarrei(en), des Bezirks, der Diözese (die Mandatsträger/innen) mit dem jeweiligen kirchlichen Amtsträger (Pfarrer, Priesterlicher Leiter, Bezirksdekan, Bischof) über alle Fragen, die eines gemeinsamen Planens und Handelns bedürfen. Dieser Aufgabe kommen die folgenden Räte nach:

  • auf der Ebene der Kirchengemeinde: der Pfarrgemeinderat
  • auf der Ebene des pastoralen Raumes: der Pastoralausschuss
  • auf der Ebene des Bezirks: der Bezirkssynodalrat
  • auf der Ebene des Bistums: der Diözesansynodalrat.

Darüber hinaus können die gewählten Vertreter/innen der Katholiken und Katholikinnen in Diözese, Bezirken und Pfarreien ihre gesellschaftliche Verantwortung durch gemeinsame Beratungen und Entschließungen wahrnehmen. Dies tun sie in den folgenden Gremien:

  • Auf der Ebene der Kirchengemeinde und des Pastoralen Raumes nehmen Pfarrgemeinderat und Pastoralausschuss auch diese Aufgabe wahr.
  • Auf der Ebene des Bezirks tritt die Bezirksversammlung bei Bedarf zusammen; in Frankfurt und Wiesbaden tagt die Stadtversammlung regelmäßig.
  • Auf der Ebene des Bistums ist die Diözesanversammlung das Gremium des Laienapostolats.