Kategorien &
Plattformen

Gremienübersicht

Gremienübersicht
Gremienübersicht
© Pixabay

Im Bistum Limburg gibt es verschiedene Gremien, in denen sich Menschen für Kirche und Welt einsetzen. Die verschiedenen Gremien haben unterschiedliche Aufgaben und Schwerpunkte.
Die meisten Gremien kümmern sich um die Ausgestaltung inhaltliche Arbeit von Kirche, also die sog. Pastoral. Die Gremien befassen sich mit den Menschen und den Themen, die die Menschen bewegen.

Im Bistum Limburg gibt es einen wichtigen Grundsatz: Die gewählten Mitglieder der Gremien (die Mandatsträger*innen) und die Amtsträger (der Pfarrer/Bezirksdekan/Bischof) beraten und entscheiden gemeinsam. Diesen Grundsatz nennen wir im Bistum den „synodalen Dialog“ (vom griechischen syn hodos = gemeinsamer Weg). Im Pfarrgemeinderat wird der synodale Dialog am deutlichsten und mit den meisten Kompetenzen der Mandatsträger*innen geführt. Deswegen findet auch die Wahl des Pfarrgemeinderats in Urwahl statt. Alle anderen Wahlen und Gremien sind von dieser Urwahl abhängig.   

Pfarrgemeinderat: Kirche in der Pfarrei mitgestalten

Im Pfarrgemeinderat beraten und entscheiden die gewählten Mandatsträger*innen und der Pfarrer und gemeinsam, wie die Pastoral in der Pfarrei gestaltet werden soll. Der Pfarrgemeinderat wird direkt von den Katholikinnen und Katholiken der Pfarrei gewählt.
Hier sind Sie richtig, wenn:

  • Sie Freude haben, neue Formen von Kirchesein zu entwickeln.
  • Sie den Dialog von Amt und Mandat führen wollen und damit Verantwortung für die Entwicklung der Pfarrei übernehmen wollen.
  • Sie initiieren und unterstützen wollen, dass Mitglieder der Pfarrei aktiv werden und Themen voran bringen, z.B. in Sachausschüssen oder Arbeitsgruppen.
  • Sie gut und gerne Lösungen finden, die einen Ausgleich zwischen unterschiedlichen Interessen herbeiführen.
  • Sie Arbeitsgruppen und Ausschüsse begleiten wollen, die neue Konzepte für Gottesdienste, Nächstenliebe und Glaubensverkündigung für die ganze Pfarrei entwickeln.
  • Sie Menschen begleiten wollen, ihre Begabungen, Talente und Charismen zu entfalten und ihre Ideen umzusetzen.
  • Sie die Gemeinsamkeiten der einzelnen Kirchorte in Ihrer Pfarrei entdecken und fördern wollen.
  • Sie Kirche im öffentlichen Raum vertreten möchten.

Gemeinderat von Gemeinden von Katholiken anderer Muttersprache: Gemeindeleben zwischen Heimat und Bistum Limburg gestalten

Im Gemeinderat beraten und entscheiden die gewählten Mandatsträger*innen und der Pfarrer gemeinsam, wie die Pastoral in der Gemeinde gestaltet werden soll. Der Gemeinderat wird direkt von den Katholikinnen und Katholiken der Gemeinde gewählt.
Hier sind Sie richtig, wenn:

  • Sie Freude haben, neue Formen von Kirchesein zu entwickeln.
  • Sie den Dialog von Amt und Mandat führen wollen und damit Verantwortung für die Entwicklung der Gemeinde übernehmen wollen.
  • Sie initiieren und unterstützen wollen, dass Gemeindemitglieder aktiv werden und Themen voran bringen, z.B. in Ausschüssen oder Arbeitsgruppen.
  • Sie gut und gerne Lösungen finden, die einen Ausgleich zwischen unterschiedlichen Interessen herbeiführen.
  • Sie Menschen begleiten wollen, ihre Begabungen, Talente und Charismen zu entfalten und ihre Ideen umzusetzen.
  • Sie einen immer neuen Weg suchen wollen, um als Teil des Bistums Limburg den Gemeindemitgliedern auch einen Ort für Kulturpflege und Liturgie aus den betreffenden Heimatländern zu bieten.
  • Sie Ihre Gemeinde im öffentlichen Raum vertreten möchten.

Ortsausschuss: Das kirchliche Leben vor Ort gestalten

Der Ortsausschuss ist ein Ausschuss des Pfarrgemeinderats, der in seinem Auftrag das kirchliche Leben im einzelnen Kirchort gestaltet.
Hier sind Sie richtig, wenn:

  • Sie sich besonders für Ihren Ort interessieren und sich die vielfältigen Themen der Menschen, die dort wohnen, zu eigen machen – unabhängig von Konfessions- und Religionszugehörigkeit
  • Sie im fußläufigen Sozialraum Kontakte knüpfen und Vernetzung mit den Menschen vor Ort, den Vereinen, Verbänden und Gruppen herstellen wollen.
  • Sie vor Ort Begegnungsräume schaffen wollen.
  • Sie Menschen vor Ort ermutigen und begleiten wollen, ihre Ideen und Potentiale zu entfalten.

Sachausschuss: Ein Thema im Blick

Sachausschüsse können vom Pfarrgemeinderat zu verschiedenen Themen oder Anlässen gebildet werden.
Hier sind Sie richtig wenn:

  • Sie ein Thema wie Liturgie (Gottesdienstformen), Katechese (Glaubensvermittlung), Eine Welt, Nachhaltigkeit usw. interessiert und sie mit weiteren Engagierten zusammen daran arbeiten möchten.
  • Sie ein Thema auch gerne mit anderen engagierten Gruppen verfolgen möchten und Sie sich mit ihnen vernetzen wollen.

Verwaltungsrat: Die Finanzen der Kirchengemeinde im Blick

Der Verwaltungsrat trägt die Verantwortung für die Finanzen einer Pfarrei, die als Kirchengemeinde auch eine Gebietskörperschaft öffentlichen Rechts ist.
Die Mitglieder des Verwaltungsrats werden vom Pfarrgemeinderat gewählt.

Hier sind Sie richtige, wenn:

  • Sie ein gutes Zahlenverständnis oder Erfahrung in der Finanzplanung haben.
  • Sie Kompetenz in Handwerk, Jura, Architektur, Raum- und Gartengestaltung usw. haben.
  • Sie gerne effizient und zielorientiert an konkreten Fragestellungen und Aufgaben arbeiten.
  • Sie gerne mit Menschen kommunizieren und Teamwork schätzen.
  • Sie gerne dazu beitragen möchten, dass den Kirchengemeinden finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um für die Menschen vor Ort da zu sein. 

Bezirksversammlung/Stadtversammlung: Die Stimme der Katholik*innen in der Region

Die Bezirks- und Stadtversammlungen können Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft beobachten und gegebenenfalls dazu Stellung nehmen. Sie sollen kirchliche und gesellschaftliche Themen politisch vertreten. Sie geben Anregungen an die Katholik*innen des Bezirks und auch die Anliegen der Katholik*innen an den Diözesanversammlung weiter.
Hier sind Sie richtig, wenn:

  • Sie die Entwicklung der Region interessiert.
  • Sie Themen regional denken und politisch umsetzen wollen.
  • Sie gerne netzwerken und Räume für Austausch schaffen.

Bezirkssynodalrat/Stadtsynodalrat: Das kirchliche Leben in der Region gestalten

Der Bezirkssynodalrat entscheidet im Dialog zwischen den gewählten Mandatsträger*innen und dem Bezirksdekan, wie Kirche in der Region gelebt wird. Die Mitglieder des Bezirkssynodalrats werden von den Pfarrgemeinderäten (und ggf. den Pastoralausschüssen) im Bezirk gewählt. Hinzu kommen Vertreter der Priester und Diakone und Vertreter*innen der Hauptamtlichen Pastoralen Mitarbeiter*innen.
Hier sind Sie richtig, wenn:

  • Sie großräumig denken und planen wollen.
  • Sie die Entwicklung der Region interessiert.
  • Sie Gemeinsamkeiten entdecken und fördern wollen.
  • Sie an Erfahrungen aus anderen Pfarreien in Ihrer Umgebung interessiert sind.

Diözesanversammlung: Die Stimme der Katholik*innen im Bistum Limburg

Die Diözesanversammlung hat den Auftrag, Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft zu beobachten und gegebenenfalls dazu Stellung zu nehmen. Sie gibt Anregungen an die Katholik*innen des Bistums und auch die Anliegen der Katholik*innen an den Bischof. Ihre Mitglieder werden mehrheitlich in den 11 Bezirken unseres Bistums gewählt. Die Diözesanversammlung wählt den Diözesansynodalrat, der den Bischof berät.
Hier sind Sie richtig, wenn:

  • Sie das große Ganze im Blick behalten.
  • Sie sich politisch engagieren (wollen).
  • Sie gesellschaftspolitische Fragen aus kirchlicher Sicht bearbeiten wollen.
  • Sie auch über Bistumsgrenzen hinaus vernetzt arbeiten möchten.

Diözesansynodalrat: Beratung des Bischofs

Der Diözesansynodalrat berät den Bischof als letztes Gremium vor relevanten Entscheidungen. 18 Mitglieder des Diözesansynodalrats werden von der Diözesanversammlung gewählt. Hinzu kommen Vertreter der Priester und Diakone und Vertreter*innen der Hauptamtlichen Pastoralen Mitarbeiter*innen und des Gemeinderats der Gemeinden von Katholiken anderer Muttersprache.
Hier sind Sie richtig, wenn:

  • Sie das ganze Bistum in seiner Gesamtentwicklung begleiten und prägen wollen.
  • Sie die Perspektive aus den verschiedenen Teilen des Bistums in die Kirchenentwicklung einbringen wollen.

 

Stand: 18.06.2019